Manche Herausforderungen kommen unerwartet

Eine aktuelle Studie fragt nach dem Stand zum digitalisierten Tagesgeschäft in Industrieunternehmen. Eine Kernfrage wenn es um rasche Anpassungen geht.

Gut gewappnet für die digitalisierte Wertschöpfung?

Der digitale Wandel verschiebt die Erfolgsfaktoren im Wettbewerb bereitst dramatisch. Besonders deutlich wird das, wenn die Rahmenbedingungen durch äußere Einflüsse plötzlich nochmals aus dem geplanten Gleichgewicht kommen. Können Technologie und  Digitalisierung den Unternmehmen hier helfen? Laut einer Umfrage von IDC wird bis 2023 mindestens die Hälfte der globalen Wertschöpfung digitalisiert sein, das ist jedenfalls richtungsweisend. 

Voraussetzungen für den Wandel

Erfolgsentscheidend wird für Unternehmen die Fähigkeit zum Wandel und Geschwindigkeit sein, um flexibel, schnell und agil agieren zu können und ihre Prozesse skalierbar neu auszurichten. Die Veränderungen betreffen dabei die gesamte Wertschöpfungskette. Für produzierende Betriebe heißt das: Sie müssen eine harmonisierte Datenbasis und die ganzheitliche Transformation des Organisations-, Betriebs- und IT-Modells erreichen. 

Faktenbasierte Analysen, Best Practices und Empfehlungen

Vor diesem Hintergrund hat IDC über 200 Industrieunternehmen in Deutschland und der Schweiz befragt. Laden Sie Ihre Ausgabe des White Papers jetzt herunter und erhalten Sie eine faktenbasierte Analyse, Best Practices und 5 Empfehlungen, wie Sie durch das datenbasierte Tagesgeschäft Ihre Innovationen schneller auf den Markt bringen und auf Wandel  besser reagieren können.

Aktuelle IDC Studie herunterladen

Herunterladen